Fastentücher

Vorbemerkung:

Grundsätzlich gilt für alle Fastentücher in der Wallfahrtskirche Maria Schutz die Schlichthei tund klare Erkennbarkeit der dargestellten Symbolee. Es ist Absicht, dass jeder Gläubige beim Betrachten der Tücher sich ohne fremde Hilfe besinnen kann.

Kreuzaltar:

In hellem Gelb erstahlt das Kreuzzeichen. Als Tor aller Christgläubigen zum ewigen Leben drängt es uns, hindurchzugehen. Es ist die einzige Hoffnung, die uns gegeben ist. Es ist das Zeichen des Sieges. Im satten Grün zeigt sich daher daneben der Palmzweig. Es ist der Stab der Pilger. Die Mühsal und die Unbequemlichkeit dieser Pilgerschaft deutet die graue Farbe der Fußspuren und des Steckens an.

Josefsaltar:

Das Martyrium Jesu Christi war unsäglich schmerzhaft und menschenverachtend. Blutspuren sind sichtbar an der Geißelsäule; grob fällt die Kette zu Boden, die Jesu Leib gefesselt hat. Das Geißelwerkzeug mit seinen kleinen eingearbeiteten Knochen- und Bleisplittern macht auf die Grausamkeit der römischen Auspeitschung aufmerksam. Der Rohrstock als Hohn für Jesu unverstandene königliche Würde verzichtet wie alle genannten Symbole auf leuchtende Farbgebung.

Karmelaltar:

Der heilige Rock wird das Gewand Jesu genannt. Seine Reinheit und edle Schlichtheit kann nicht beeinträchtigt werden durch den Raub, die Gier und die Gemeinheit derer, die um den Besitz Jesu würfeln. Bunt und verlockend zeigen sich die Würfel, die scheinbar auch heute für Viele Gewinn und Glück bringen. In Wahrheit zerrinnt alles, das gierig und unrechtmäßig angehäuft wird. Die Sanduhr steht für diesen rasch zu Ende gehenden irdischen Reichtum.

Nepumukaltar:

Alles Leiden Jesu, die ganze Passio wird hier zusammengefasst in der Dornenkrone. Aus ihr wächst der Olivenzweig heraus, das Zeichen des Friedens. Jesu Leiden bewirkt den Frieden. Jesu Leiden ist fruchtbar für uns. Jesu Leiden ist anbetungswürdig. So wandeln sich die Blutstropfen der Qual in Lichter der Hoffnung. Zahllos werden sie in dieser Kirche entzündet und bezeugen die gläubige Hinwendung an die himmlische Gnade. Wärmendes Rot macht dies dem Auge sichtbar.

Patriziusaltar:

Das Kleinste der Fastentücher zeigt das Zeichen unserer Gemeinschaft der Passionisten. Das Herz steht für das Zentrum aller Liebe. Das Leiden unseres Herrn Jesus Christus sei stets in unseren Herzen. Wir verehren in besonderer Weise die Fünf Wunden des Herrn, die hier abgebildet sind. Durch seine Wunden sind wir geheilt.

Home | Wallfahrtskirche