Oktober 2012

Liebe Geschwister im Herrn,

auch in diesem Jahr dürfen wir uns Passionisten über die Priesterweihe eines jungen Mitbruders freuen. War es im vergangenen Jahr unser P. Gabriel, so wird am 13. Oktober in der Klosterkirche in Schwarzenfeld Pater Johannes von der Immaculata (Rothärmel) durch Handauflegung des Weihbischofs Reinhard Pappenberger von Regensburg dieses Sakrament empfangen. Sein erstes Messopfer in Maria Schutz wird er am 25. November feiern. P. Johannes darf im Kloster München Pasing sein priesterliches Wirken beginnen.
Es gibt auch noch weitere Neuigkeiten zu vermelden, was unsere Ordensprovinz von den heiligen fünf Wunden betrifft:
Nach dem Provinzkapitel im April wurden alle Oberen neu gewählt bzw. ernannt. So ist auch im Kloster Maria Schutz ein Ämterwechsel vorgenommen worden.
Am 15. August wurde durch unseren neuen Provinzial P. Lukas der neue Rektor P. Alban in sein Amt eingeführt. P. Hubert, der vier Jahre lang dem Kloster vorgestanden ist, wird nach Eichstätt, das inmitten von Bayern liegt, gehen. Dort wird nach Kapitelbeschluss eine Neugründung entstehen. Der Bischof von Eichstätt ist an das Provinzialat herangetreten und hat gebeten, das ehemalige Kloster der Kapuziner zu übernehmen.
Außer P. Hubert wird der bisherige Provinzial P. Gregor diesen Versuch mittragen.
Diese erfreulichen Nachrichten werden ein wenig getrübt durch die Tatsache, dass nur noch drei Mitbrüder dem Maria Schutzer Konvent angehören werden. P. Provinzial hat uns aber versprochen, dass Fr. Markus nach seiner Weihe im nächsten Jahr zu uns gesendet werden soll. Er hat sein Studium in Regensburg beendet und ist jetzt im sogenannten Pastoraljahr. In der Zwischenzeit werden wir immer wieder, wenn Not am Mann ist, Aushilfe erhalten.
Dankbar sehen wir also in die nächste Zukunft. Interessenten für unser Leben als Passionisten gibt es Gott sei Dank. In diesem Monat werden 2 Postulanten aufgenommen. So werden wir jene Opfer bringen, die uns Segen verheißen. Ihr Gebet, liebe Leser, ist uns dazu notwendig und hilfreich!
Am 19. Oktober feiern wir ja wieder das Hochfest unseres Stifters und Vaters Paul vom Kreuz. Dieser Tag fällt heuer auf einen Freitag. Es wäre ein schönes Zeichen der Solidarität und Zusammengehörigkeit, wenn unsere Pfarrfamilie zahlreicher an der
hl. Messe teilnehmen würde. Durch die Klostergründung der Passionisten wurde schließlich die Pfarre erst errichtet und bis zum heutigen Tag auch geleitet.
Der ganzen Pfarrfamilie und unseren Gästen wünsche ich gesegnete Tage
und Gottes mächtigen Schutz!